Islamisches Zentrum Schwerin e.V.
 
  Home
  ألصفحـــة العربيـــة
  صفحه به زبان فارسی
  اردو میں صفحہ
  ACHTUNG! ACHTUNG!
  Wir über uns
  Bekanntmachungen, Termine und Veranstaltungen
  Statements, Presseerklärungen
  => Nachruf für Abbé Jacques Hamel
  => Der letzte Brief von Seikh Nimr
  => Beirut und Paris – Zwei Städte, ein Leid
  => Anstelle einer Festrede
  => Noch einmal: LIES!
  => Lies!
  => ISIS ...
  => Ḥuğğatul-Islām wal-Muslimīn Ḥusain Naqawiyān zum Thema "Karikatur"
  => Pressemitteilung zum Pariser Anschlag
  => Paris, Pegida und die Muslime mittendrin
  => Ḥusain, Herr der Märtyrer von damals mahnt uns heute
  => Todesurteil gegen Menschenrechtler Shaikh Nimr Bāqir an-Nimr
  => Haben wir mit IS einen "islamischer Staat"?
  => Beleidigung des Propheten - s
  => Statement der Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) zur Initiative Sicherheitspartnerschaft des BMI
  Termine
  Veranstaltungen (Berichte)
  Tage der Offenen Moschee
  SCHULE
  Schule: aus dem Arabisch-Unterricht
  Schule: aus dem Religionsunterricht
  Islam - was ist das eigentlich?
  Q & A (Fragen & Antworten)
  Was ist eigentlich "Schia"?
  Quellen zur Schia und ihrer Lehre
  Muḥammad (sawaws) und das Prophetentum
  Die Ahlul Bait (as)
  Der Qur'ân
  Hadith
  Das Gebet
  Freies Gebet - Du'a'
  Munajat und Ziyarat - flehende Gebete und Lobpreisungen
  Gebetszeiten
  Kalender
  Islamiyyat
  Ramadaniyat
  Muharramiyyat - Aschura
  Nichtmuslime über Imam Husain (as)
  Bildergalerie
  Gedichte und Literarisches
  Schwestern-Salon
  Kinder-Spielecke
  Gästebuch
  Schweriner Muslim-Forum
  Seiten-Übersicht (Sitemap)
  Links
  Kontakt
  Impressum
  Antoine Bara
Nachruf für Abbé Jacques Hamel
Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Allbarmherzigen!

Nachruf

 
Der Vorstand und die Gemeinde des Islamischen Zentrums Schwerin sind zutiefst erschüttert und voll Trauer über den bestialischen Mord an dem 86jährigen katholischen Abbé Jacques Hamel, der vor den Augen seiner Gemeinde in der kleinen Kirche zu Saint-Étienne-du-Rouvray von zwei Männern bestialisch umgebracht worden ist und die Mörder für ihr Verbrechen vom IS auch noch gefeiert werden.

Als Muslime sagen wir, dass dieses und all die anderen Verbrechen, die besonders in letzter Zeit gehäuft stattfinden, ob in Paris, Baghdad, Nizza, Kabul, Ansbach … oder nun in Saint-Étienne-du-Rouvray, Unmenschlichkeit sind und eine unbeschreibliche Pervertierung und Beleidigung des Islam und der Muslime weltweit. Solche monströsen Verbrechen im Namen Allahs zu verüben ist in Wahrheit Gotteslästerung, menschen- und islamfeindlich, verdammenswert und dient nur dazu, Angst und Schrecken in die Herzen der Menschen zu streuen und sie zu entzweien. Das Konzept der Fanatiker darf keine Früchte tragen. Leider wird mehr und mehr Angst und Hass gegenüber Muslimen allgemein sichtbar, was man den Menschen indes aber gar nicht verübeln kann. Deshalb ist es an uns Muslimen, alles mögliche dafür zu tun und zu sagen, dass diese Verbrechen gegen alles verstoßen, was der Islam gebietet bzw. verbietet. Diese Verbrecher tun genau das Gegenteil dessen, was Koran und die Sunna des Propheten Muhammad uns lehren. Wir sagen wie die Mehrheit der Muslime weltweit NEIN, NEIN und nochmals NEIN – Nicht in unserm Namen!

Unsere Trauer und tiefe Anteilnahme gilt insbesondere der Familie und den Gemeindemitgliedern des Abbé Hamel wie auch allen katholischen bzw. christlichen Gläubigen sowie allen Menschen gleich welcher Religion und Weltanschauung, die durch Fanatiker getötet und verletzt wurden und werden. Terrorismus kennt keine Religion. Deshalb müssen alle Menschen zusammenrücken und einander beistehen und sich nicht auseinanderbringen lassen. Denn nur zusammen kann man stark sein, nicht in der Trennung.

Islamisches Zentrum Schwerin e.V.
Haiko Hasan Hoffmann
Vorsitzender

Schwerin, den 27.07.2016 n.Chr. / 22. Schawwal 1437 n.H.

 
   
Heute waren schon 15 Besucher (60 Hits) hier!