Islamisches Zentrum Schwerin e.V.
 
  Home
  ألصفحـــة العربيـــة
  صفحه به زبان فارسی
  اردو میں صفحہ
  ACHTUNG! ACHTUNG!
  Wir über uns
  Bekanntmachungen, Termine und Veranstaltungen
  Statements, Presseerklärungen
  => Nachruf für Abbé Jacques Hamel
  => Der letzte Brief von Seikh Nimr
  => Beirut und Paris – Zwei Städte, ein Leid
  => Anstelle einer Festrede
  => Noch einmal: LIES!
  => Lies!
  => ISIS ...
  => Ḥuğğatul-Islām wal-Muslimīn Ḥusain Naqawiyān zum Thema "Karikatur"
  => Pressemitteilung zum Pariser Anschlag
  => Paris, Pegida und die Muslime mittendrin
  => Ḥusain, Herr der Märtyrer von damals mahnt uns heute
  => Todesurteil gegen Menschenrechtler Shaikh Nimr Bāqir an-Nimr
  => Haben wir mit IS einen "islamischer Staat"?
  => Beleidigung des Propheten - s
  => Statement der Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) zur Initiative Sicherheitspartnerschaft des BMI
  Termine
  Veranstaltungen (Berichte)
  Tage der Offenen Moschee
  SCHULE
  Schule: aus dem Arabisch-Unterricht
  Schule: aus dem Religionsunterricht
  Islam - was ist das eigentlich?
  Q & A (Fragen & Antworten)
  Was ist eigentlich "Schia"?
  Quellen zur Schia und ihrer Lehre
  Muḥammad (sawaws) und das Prophetentum
  Die Ahlul Bait (as)
  Der Qur'ân
  Hadith
  Das Gebet
  Freies Gebet - Du'a'
  Munajat und Ziyarat - flehende Gebete und Lobpreisungen
  Gebetszeiten
  Kalender
  Islamiyyat
  Ramadaniyat
  Muharramiyyat - Aschura
  Nichtmuslime über Imam Husain (as)
  Bildergalerie
  Gedichte und Literarisches
  Schwestern-Salon
  Kinder-Spielecke
  Gästebuch
  Schweriner Muslim-Forum
  Seiten-Übersicht (Sitemap)
  Links
  Kontakt
  Impressum
  Antoine Bara
Haben wir mit IS einen "islamischer Staat"?



Schwerin, den 15.09.2014

Haben wir mit IS einen "islamischen Staat"?

Kurze Antwort:
NEIN! NIEMALS!!!

Lange Antwort:

Dieses Gebilde, was sich "Islamischer Staat" nennt, ist nichts anderes als eine faschistoide Diktatur in einem islamischen Mantel. Einen solchen Mantel hat sich auch der Anführer der IS, der sich Abu Bakr al-Baghdadi nennt und nach Zeiten eigener Sünden und Mordorgien hinstellt, fromm daherredet, scheinbar islamisch gebildet, die Bai'a von den Muslimen verlangend, damit sie ihn als ihren Kalifen huldigen ... Und dieser Mantel wird eines Tages ihm am Körper brennen und ihm zeigen, dass Allah solches, was er tat, niemals gutheißen kann. Seine und Seinesgleichen Qual wird endlos sein. Sie werden für jeden enthaupteten, erschossenen, gedemütigten, vergewaltigten, erniedrigten und seiner Heimat beraubten Menschen bezahlen. Für jeden einzelnen ermordeten Muslim, Schiiten wie Sunniten gleichermaßen - die einen nur, weil sie Schiiten sind, die anderen nur, weil sie nicht mitmachen wollten bei dieser Barberei und aufrecht blieben -, für jeden einzelnen ermordeten Christen, für jeden einzelnen ermordeten Jesiden, für jeden einzelnen ermordeten Mandäer, für jedes einzelne umgebrachte Menschenleben, für die 1700 Studenten, deren Blut den Tigris rot färbte, für die zahllosen Menschen, welche von ihnen genüßlich geschlachtet worden sind. Allahs Strafe wird sie treffen und sie werden niemals entkommen können. ...

Es gibt sogar Überlieferungen aus einer Zeit von vor ca. 1400 Jahren, die selbst dieses Gebilde vorwegnehmen. Zwar gelten bei den Gelehrten, sunnitischen und schiitischen, jene Überlieferungen über die schwarzen Fahnen als zumeist schwach, dennoch sind sie interessante und derzeit merkwürdig aktuelle Stimmen aus der Vergangenheit. Zwei von Ihnen seien aus sunnitischen Quellen hier einmal präsentiert:
  حدثنا نعيم عن الوليد بن مسلم ورشدين عن ابن لهيعة عن أبي قبيل عن أبي رومان عن علي بن أبي طالب، قال: (إذا رأيتم الرايات السود فالزموا الأرض، فلا تحركوا أيديكم ولا أرجلكم، ثم يظهر قوم صغار لا يؤبه لهم، قلوبهم كزبر الحديد، أصحاب الدولة، لا يفون بعهد ولا ميثاق يدعون إلى الحق وليسوا من أهله، أسماؤهم الكنى، ونسبتهم القرى، شعورهم مرخاة كشعور النساء حتى يختلفوا فيما بينهم، ثم يؤتي الله الحق من يشاء)

... Ali Ibn Abi Talib sagte: "Wenn ihr die SCHWARZEN FLAGGEN seht, bleibt da wo ihr seid, bewegt eure Hände und Füße nicht. Es wird eine unbekannte schwache Gruppe erscheinen, ihre Herzen werden hart wie Eisenstücke sein. (Sie werden als) Leute des STAATES (ashab ad-daula) (auftreten). Sie werden mit niemandem Kompromisse eingehen/niemandem zuhören. Sie werden (scheinbar) zur Wahrheit rufen, aber nicht von den Leuten (der Wahrheit) sein. Ihre Namen werden anonym sein (Anmerkung: wie Abu ...), ihre Abstammung wird unbekannt sein (Anmerkung: daher nicht Namen wie z.B. Ibn Yusuf, sondern Namen wie al-Baghdadi, al-Maqdisi etc..) Ihre Haare werden wie FRAUENHAARE herabhängen. Sie werden untereinander einen Streit haben. Dann wird, Allah einer Seite (in ihrem Streit) rechtgeben."

Al-Muttaqi' al-Hindi, Kanz al-'Ummal, Band 11, Hadith Nr. 31530; Nuʿaym b. Ḥamād, Kitab at-Tashrif bil-Minan wa 't-Ta’rif bil-Fitan, Bab 36, Hadith at-Turk wa’z-Zanj, S. 89, (neu herausgg.) Ibn Tawus, Ali b. Musa, al-Fitan 1:210/573
 

قَالَ مُحَمَّدُ بْنُ مُهَاجِرٍ، وَحَدَّثَنِي الْجُنَيْدُ بْنُ مَيْمُونٍ، عَنْ صَفْوَانَ بْنِ عَمْرٍو، عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ، رَضِيَ اللَّهُ عَنْهُ قَالَ: " الْفِتْنَةُ الرَّابِعَةُ عَمْيَاءُ مُظْلِمَةٌ تَمُورُ مَوْرَ الْبَحْرِ، لَا يَبْقَى بَيْتٌ مِنَ الْعَرَبِ وَالْعَجَمِ إِلَّا مَلَأَتْهُ ذُلًّا وَخَوْفًا، تُطِيفُ بِالشَّامِ، وَتَغْشَى بِالْعِرَاقِ، وَتَخْبِطُ بِالْجَزِيرَةِ بِيَدِهَا وَرِجْلِهَا، تُعْرَكُ الْأُمَّةُ فِيهَا عَرْكَ الْأَدِيمِ، وَيَشْتَدُّ فِيهَا الْبَلَاءُ حَتَّى يُنْكَرَ فِيهَا الْمَعْرُوفُ، وَيُعْرَفَ فِيهَا الْمُنْكَرُ، لَا يَسْتَطِيعُ أَحَدٌ يَقُولُ: مَهْ مَهْ، وَلَا يَرْقَعُونَهَا مِنْ نَاحِيَةٍ إِلَّا تَفَتَّقَتْ [ص:239] مِنْ نَاحِيَةٍ، يُصْبِحُ الرَّجُلُ فِيهَا مُؤْمِنًا وَيُمْسِي كَافِرًا، وَلَا يَنْجُو مِنْهَا إِلَّا مِنْ دَعَا كَدُعَاءِ الْغَرَقِ فِي الْبَحْرِ، تَدُومُ اثْنَيْ عَشَرَ عَامًا، تَنْجَلِي حِينَ تَنْجَلِي وَقَدِ انْحَسَرَتِ الْفُرَاتُ عَنْ جَبَلٍ مِنْ ذَهَبٍ، فَيَقْتَتِلُونَ عَلَيْهَا حَتَّى يُقْتَلَ مِنْ كُلِّ تِسْعَةٍ سَبْعَةٌ

… Von Abu Huraira überliefert: … "Nach mir gibt es 4 große Fitan ("Unruhen", "schwere Zeiten"). In der ersten Fitna wird das Blut der Muslime als erlaubt angesehen. In der zweiten Fitna wird sowohl ihr Blut als auch ihr Hab und Gut als erlaubt angesehen werden. In der dritten Fitna wird das Blut, Hab und Gut, und ihre Geschlechtsorgane als erlaubt angesehen werden. In der vierten Fitna werden Taube, Blinde, Verborgene wie eine Flutwelle, die Welt überrollen. Niemand wird sich verstecken können. Dies wird in SHAM (Syrien) BEGINNEN, sich über den kompletten IRAK verbreiten, auf die arabische Halbinsel vorstoßen mit ihren Händen und Füßen. So wie die Gerber das Leder gerben, wird die ganze Ummah von ihrem Schlag/ihrer Welle erfasst werden. Kein Mensch wird diese Fitna aufhalten können. Sie wird auf einer Seite verharren und dann plötzlich wieder wo anders ausbrechen."

   Quelle: Nuʿaym b. Ḥamād, Kitāb al-Fitan, 2 Bde, hrsg. v. Samīr Amīn al-Zuhayrī, Maktabat al-Tauḥīd, 1. Aufl., Kairo 1412, Hadith-Nr. 676, in: Budū Fitna al-Shām, S. 238-239, Bd. 1

Und wenn man sich das Ganze anschaut, unabhängig, was an Informationen hierher gelangt, unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Bilder, dann wird einiges deutlich, nämlich, dass das was dort geschieht, NIEMALS islamischer Natur ist. Wäre der Islam nach Afrika oder Asien auf diese Weise gekommen, wie es die Feinde des Islam immer wieder nicht müde werden zu sagen, nämlich mit Feuer und Schwert, dann wäre tatsächlich niemand Muslim geworden außer aus Furcht.

Denn wäre es so, dann wären all jene Quran-Stellen leere Worthülsen, die da von Barmherzigkeit sprechen, von maßvollem Handeln, von Wetteifern im Gutes tun, von der Heiligkeit des Lebens, vom Asylgewähren eines bedrängten Götzenanbeters angesichts herannahender Gefahr für ihn, ... all das wäre aufgehoben. ... Und was immer man als Argument ins Feld führen mag - Das Ganze hat mit Zwang, Unmenschlichkeit, Machtgier, Hartherzigkeit und Mord zu tun. Es hat nichts zu tun mit der wahren Botschaft des Islam, der doch die Herzen erreichen soll. Wie will man Herzen gewinnen, wenn man mit dem Schwert droht, den Kopf abzuschlagen? Diese Frage sollten sich alle diejenigen einmal stellen, die immernoch meinen, dass im Irak etwas wahrhaft Islamisches entsteht. Dabei ist es nur ein womöglich von wem auch immer gesteuertes Terrorregime, ein faschistoides "Kalifat", bei dem jeder, der nicht ihres Geistes ist, tagtäglich Angst haben muss, seinen Kopf zu verlieren. Und das ist wörtlich gemeint!

Westliche Politik hat dazu beigetragen, dass die Lage heute so ist, wie sie ist. Und wie blind müssen die Amerikaner eigentlich sein, wenn sie 1/2 Mia. US-Dollar an die "syrische Opposition" geben wollen, welche im Wesentlichen doch längst von an-Nusra und vor allem ISIS dominiert wird? Wie taub muss die US-Regierung sein, wenn sie Kämpfer gegen ISIS ausgerechnet in Saudi-Arabien ausbilden lassen will, dem größten Unterstützer der ISIS? Das soll verstehen wer will!

Allah bewahre uns vor diesem apokalyptischen Übel!
 
   
Heute waren schon 67 Besucher (240 Hits) hier!