Islamisches Zentrum Schwerin e.V.
 
  Home
  ألصفحـــة العربيـــة
  صفحه به زبان فارسی
  اردو میں صفحه
  ACHTUNG! ACHTUNG!
  Wir über uns
  Bekanntmachungen, Termine und Veranstaltungen
  Statements, Presseerklärungen
  Termine
  Veranstaltungen (Berichte)
  Tage der Offenen Moschee
  SCHULE
  Schule: aus dem Arabisch-Unterricht
  Schule: aus dem Religionsunterricht
  Islam - was ist das eigentlich?
  Q & A (Fragen & Antworten)
  Was ist eigentlich "Schia"?
  Quellen zur Schia und ihrer Lehre
  Muḥammad (sawaws) und das Prophetentum
  Die Ahlul Bait (as)
  Der Qur'ân
  Hadith
  Das Gebet
  Freies Gebet - Du'a'
  Munajat und Ziyarat - flehende Gebete und Lobpreisungen
  Gebetszeiten
  Kalender
  Islamiyyat
  Ramadaniyat
  => Ramadankalender
  => Mondsichtung zum Ramadanbeginn
  => Mondsichtung zum Ramadanende
  => Ramadan-Programm
  Muharramiyyat - Aschura
  Nichtmuslime über Imam Husain (as)
  Bildergalerie
  Gedichte und Literarisches
  Schwestern-Salon
  Kinder-Spielecke
  Gästebuch
  Schweriner Muslim-Forum
  Seiten-Übersicht (Sitemap)
  Links
  Kontakt
  Impressum
  Antoine Bara
Mondsichtung zum Ramadanbeginn







1.) Wann beginnt der Ramadân 1438 n.H. (2017)? (Darstellung der astronomischen Gegebenheiten und Schlussfolgerungen)


2.) Was sagen die Marâji' zum Fastenbeginn?

1.) Die astronomischen Gegebenheiten zum Beginn des Monats Ramaḍān 1438 n.H.

Der geozentrische Neumond des Monats Ramaḍān tritt ein am Donnerstag, dem 25. Mai 2017 um 21:44 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt geht der Mond von der Erde aus gesehen an der Sonne vorbei und kann nicht gesehen werden.

Nach unserer Zeit am frühen Morgen des Freitag, 26. Mai, kann die junge Mondsichel erstmals bei Sonnenuntergang im westlichen Australien gesichtet werden. Danach sind auch Sichtungen in Indonesien, Indien, Iran, Arabien und Afrika zu erwarten. In Europa bestehen Sichtungsmöglichkeiten nur auf dem Balkan, in Italien, Frankreich, sowie in günstiger Weise in Spanien und Portugal. In Österreich, der Schweiz und im Süden von Deutschland sind an diesem Tag jedoch Sichtungen bestenfalls mit starken optischen Hilfsmitteln möglich. Vgl. graphische Darstellung der Sichtbarkeitszone für den 26. Mai/29. Ša`bān nach dem Yallop-Kriterium, Quelle: Programm Accurate Times von Muḥammad Odeh – ICOP. Die Berechnung der Sichtbarkeitszonen über das Yallop-Kriterium beruht auf der Auswertung von mehreren Hundert Sichtungen oder Nicht-Sichtungen des Hilāls während der vergangenen 150 Jahre.

Sichtbarkeitszonen siehe hier 

Am darauf folgenden Samstag, dem 27. Mai 2017 kann die junge Mondsichel dann unter günstigen Bedingungen überall auf der Erde gesehen werden. Unter Anwendung des Prinzips der „lokalen Sichtung“ (Ikhtilāfu l-maṭāli`) und unter Betrachtung von Europa als einen zusammenhängenden Sichtungshorizont (Maṭla`) ergibt sich folgende Stellungnahme:

Der Monat Ramaḍān 1438 n.H. beginnt in Europa mit Sonnenuntergang des Freitag, 26. Mai 2017. Der erste Fastentag ist somit Samstag, der 27. Mai 2017. Wa-Llāhu a`lam.

 ___________________________________________
 Anmerkung: Anmerkung: Im Falle der Anwendung des Prinzips der „globalen Sichtung“ (Ittiḥādu l-maṭāli`) gilt die gleiche Ausage. Wa-Llāhu a`lam.

Gerhard Ahmad Kaufmann

 


Bemerkung
: An dieser Stelle sei angemerkt, dass es als verbindlich gilt, wenn der Prophet (sawaws) uns anweist, das Fasten zu beginnen, sobald Hilal gesichtet wird bzw. bei Nichtsichtung der Monat Schawwal mit 30 Tagen zu vervollständigen ist, um am nächsten Tag das Fasten zu beginnen. Wir geben denjenigen unter den Muslimen, welche schon geraume Zeit vorab und ohne Mondsichtung festgelegten Daten folgen, zu Bedenken, dass Kalenderberechnungen lediglich Wahrscheinlichkeitsrechnungen sind und gemäß der allgemein bekannten und authentischen Überlieferung* des Propheten (saawaws) in Einklang mit dem Qur'an eine Sichtung erforderlich ist. Zudem ist nach schiitischer Methode die Orientierung an den Angaben der jeweiligen höchsten Gelehrtenautoritäten (Marâji' at-Taqlîd) zu berücksichtigen, welche wegen ihres tiefen Kennens der Sharia Autorität hierzu haben.
* stellvertretend für andere Hadithe: `Abdullâh Ibn `Umar berichtet: Der Prophet (F.s.m.i.) erwähnte den Ramadân und sagte: “Fastet nicht bevor ihr den Hilâl seht, und brecht das Fasten nicht ab, bevor ihr ihn (Hilâl) seht. Und wenn er (zur Sichtungszeit) bedeckt ist, sollt ihr ihn berechnen (d.h. die 30 Tage des Sha'ban vollenden und dann zu fasten beginnen).” (Bukhâriyy)



Siehe auch hier! oder auch hier

Oder sehen Sie, was das Crescent Moonwatch Project des HM Britisch Nautical Almanac Office (HMNAO), Teil des UK Hydrographic Office mit Sitz in Taunton in Somerset mitteilt




2.) Bekanntmachungen zur Mondsichtung aus den Büros bzw. von den Websites einiger Maraji [Aktualisierungen erfolgen möglichst umgehend]:

- Londoner Büro von Ay. Sayyid Sistani:
Für Europa  ist der 
1. Fastentag der 28. Mai 2017. siehe hier

- Vertretung von Ay. Sayyed Khamenei in Deutschland (Islamisches Zentrum Hamburg):
1. Fastentag für Europa ist Samstag, der 27. Mai 2016. siehe hier 


- Büro des verstorbenen Ay. Sayyid Fadlallah:
1. Fastentag
ist Sonnabend, der 27.05.217 siehe hier 

  - Kurze Übersicht der Methoden einiger Rechtsgelehrter (Maraji) -

Sayyid Ali Khamenei:
Lokale Sichtung, d.h. die Mondsichtung im eigenen Horizont ist maßgebend, Hilfsmittel sind erlaubt. Zuständige Internetpräsenz für Deutschland: http://www.izhamburg.com/

Sayyid Ali as-Sistani:
Lokale Sichtung, d.h. die Mondsichtung im eigenen Horizont ist maßgebend, Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Zuständige Internetpräsenz für Europa: http://www.najaf.org/

Sayyid Muhammad Husain Fadlallah: Globale Sichtung, astronomische Berechnungen. http://english.bayynat.org.lb/


Mondsichtungsberichte zum ersten Fastentag befinden sich
hier.

Haiko Hasan Hoffmann (Webredakteur)
 
   
Heute waren schon 88 Besucher (12758 Hits) hier!